Ostereier-Brauch

Ostereier-Brauch

Ostereier-Brauch mit bunten Eier

Ostern ohne bunte Eier, ist auch in unserer technisch nüchternen Zeit kaum vorstellbar.

Wissen Sie eigentlich woher der Brauch stammt, Ostern bunte Eier zu verschenken?

 

Den Brauch, Eier zu bemalen und zu verschenken, gab es schon in vorchristlicher Zeit. Die ersten bemalten Eier kamen aus dem Osten Europas, wo mit bunt gefärbten Eiern, während der Feiern zum Frühjahrsbeginn, die wärmende Sonne begrüsst wurde.

 

Das bemalte Ei wurde später vom Christentum als Schmuckstück übernommen. Für die Christen war das Ei ein Zeichen des Lebens und der Auferstehung. Um die Eier, die in der Karwoche zwar von den Hennen gelegt, aber (wegen der Fastenzeit) nicht gegessen werden durften, von “normalen” Eiern zu unterscheiden, wurden sie gefärbt oder bemalt. Da man die Eier aber nach Ostern nicht alle gleichzeitig essen konnte, hat man sie an Freunde und Verwandte, oder an die Kirche und Bedürftige verteilt.

 

Der althergebrachte Brauch, mit starkem Symbolgehalt, wandelte sich im Laufe der Zeit.

Bunte, verzierte Eier werden zu Ostern nunmehr sehr oft als Freundschaftsgeschenk und als kleine Aufmerksamkeit überreicht und sollen einfach Freude bereiten.

 

In diesem Sinne haben wir die Werbewirkung dieser symbolkräftigen Geste für uns entdeckt und produzieren nunmehr sogenannte Logo-Eier.

 

Zahlreiche Kunden von uns verschenken diese vor allem um die Osterzeit an Kunden und Lieferanten, als kleines Dankeschön. (Bunte und mit einem Firmenlogo versehene Ostereier.)

 

Bunt gefärbte Ostereier sagen uns sofort, dass sie etwas Besonderes sind:

Und in der Tat sind industriell gekochte und gefärbte Eier, neben ihrer optischen und symbolischen Wirkung, ebenso ein attraktives und wohlschmeckendes Lebensmittel.